Atlaslogie nach Walter Landis

Was heisst Atlaslogie?

Atlaslogie -> die Lehre des Atlas.

Unser Atlas, der erste oder oberste Halswirbel, hält unseren 5-7 KG schweren Kopf im Lot.

Durch Ihn zieht das Rückenmark, das zusammen mit dem Gehirn das zentrale Nervensystem bildet und zur Kommunikation mit den Organen, Muskeln und der Haut dient.

Sollte sich der Atlas aber verschieben, können Beschwerden im und am Körper auftreten.

Was ist die Atlaslogie?

Sie ist eine ganzheitliche, alternative Methode die einerseits zur Gesundheitsvorsorge dient, zum anderen aber auch zur Ursachenbeseitigung angewandt werden kann.

Eine Vorbeugung von Funktionsstörungen, von Erkrankungen und Beschwerden in physischen und psychischen Formen ist möglich.

Eine Behebung einer Atlasverschiebung hat zur positiven Folge, dass sich bestehende Kompressionen auf das Nervensystem lösen können.

Was geschieht bei einer Atlasverschiebung?

Durch eine Subluxation (Verschiebung) des Atlas kann es zur Verschiebung des 5. Lendenwirbels kommen. Dies kann zur Folge haben, dass ein möglicher Beckenschiefstand mit einer scheinbaren Beinlängendifferenz entsteht. Weitere Folgen können Statikveränderungen und Muskelverspannungen sein.

Wann kann der Atlas verschieben?

  • Bereits bei der Geburt kann sich der Atlas verschieben.

  • Psychische Probleme ( Mobbing, Kummer)

  • physische Ereignisse ( Kopf anschlagen, Autounfälle)

  • Auch das auf dem Bauch schlafen

Was passiert wenn sich der Atlas zentriert?

Ein zentrierter Atlas hat zur positiven Folge, dass sich auch der 5. Lendenwirbel der mit dem Atlas in einer Einheit steht wieder zentrieren kann. Selbstheilungskräfte werden aktiviert.